Zentrum für gemeinwohlorientierte
Gründung, Transformation und Engagement
in Angermünde

Lokales und regionales
Engagement

Wir sind überzeugt, dass tätig sein nicht nur etwas mit Lohnarbeit zu tun hat. Ehrenamt und freiwilliges Engagement sind in gleichem Maße nötig, um unsere Region lebenswert zu machen. Denn alle Menschen haben ein Recht auf Teilhabe. In strukturschwachen Regionen ist es oft schwierig, ehrenamtliche Strukturen aufzubauen und zu erhalten. Wir möchten dabei helfen.

Kostenlose Raumnutzung

Gemeinnützige Vereine oder Initiativen können unsere Räumlichkeiten kostenfrei nutzen. Dieses Angebot gilt für alle, die sich der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtet fühlen. Parteien können wir aus Gründen der Neutralität keine Räume bieten. Wir freuen uns, dass schon jetzt unsere Räume z.B. vom ADFC Angermünde, dem Jugendbeirat der Stadt Angermünde oder dem Neurodiversen Stammtisch genutzt wird. 

Regionale Vernetzung

In Kooperation mit dem Netzwerk Stadt Land Oder veranstalten wir regelmäßige Stammtische, in denen sich Kreativ- und Kulturschaffende sowie Selbständige und Engagierte aus der Region untereinander kennenlernen und vernetzen können. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf die Vernetzung zwischen bestehenden Netzwerken. Unterstützt werden wir dabei ab Juli 2024 von dem Programm der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt “Engagiertes Land”.

Zwischennutzung

Das AngerWERK hat seinen Sitz im Haus mit Zukunft in Angermünde in der Schwedter Straße. Dort initiierten wir in Kooperation mit weiteren Partnern von 2022 – 2023 das Raumstipendium für 2 Jahre in Zwischennutzung. Ein Beschluss aus 2023 garantierte der Gruppe nun weitere 5 Jahre Nutzungszeit. Seit Anfang 2024 formieren sich die Raumstipendiat*innen und weitere Engagierte der Stadt im Stadt mit Zukunft Verein. Das Konzept Raumstipendium wurde von der Stadt Prenzlau für die Bahnhofspioniere übernommen. Wir stehen jederzeit zum Austausch über Zwischennutzungs-Konzepte zur Verfügung.